Freitag, 22. Juni 2012

Klüngelskerle

Ich weiß nicht, wie es in anderen Teilen Deutschlands aussieht, aber zu meiner Kindheit auf dem Pott'schen Land gehörte der Klüngelskerl mit seiner schiefen, ohrwurmtauglichen Erkennungsmelodie einfach dazu (Genauso wie der Wassermann, aber das ist eine andere Geschichte). Eine zeitlang wurde es dann ruhiger, doch in den letzten Jahren fallen mir diese Schrottsammler immer öfter wieder auf.

Jetzt droht diesen Männern (und Frauen) wohl bald das Aus, denn am 01.06.2012 ist das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz in Kraft getreten. (Die Kunden der Firma, für die ich arbeite, kommen aus der Entsorgungsbranche, daher weiß ich das. Müll gehört eher weniger zu meinen Hobbies)
Dieses Gesetz beinhaltet für gewerbliche Sammler so viele Einschränkungen, dass der Schrott (und damit eine Menge Einnahmen - Metalle werden hoch gehandelt) dann den Kommunen vorbehalten bleibt. 

Abgesehen von den wirtschaftlichen Schäden, die das Gesetz für die Unternehmen bedeutet, fände ich es sehr schade, wenn dieses (für mich) Stück Ruhrkultur von den Straßen verschwindet. So ein quäkender Flöten-Ohrwurm ist doch immer auch irgendwie ein bißchen Kindheitserinnerung.

Derzeit gehen einige Verbände in Brüssel gegen das Gesetz an. Warten wir ab, was passiert.

Habt ihr auch etwas, dessen Klang euch an eure Kindheit erinnert?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen