Montag, 27. August 2012

Reisetagebuch Island, Tag 13 – 26.07.2012

Heute gönnen wir uns mal eine Auszeit vom vielen fahren. Wir machen uns auf den Weg nach Akureyri, wo wir einen tollen Campingplatz außerhalb der Stadt, mitten in einem Naturschutzgebiet finden. Nach knapp zwei Wochen nutzen wir die Möglichkeit einer Waschmaschine hier sehr gerne. Dann legen wir uns in die Sonne, lesen und gammeln einfach ein paar Stunden rum.



Mittags gehen wir dann in die kleine Innenstadt von Akureyri. In der zweitgrößten Stadt der Insel findet man überall Kunst in allen möglichen Formen. Auf der Straße, in den Fenstern, an Hausfassaden...



Im Hafen beobachten wir eine Weile Familien beim Angeln, dann gehen wir in ein gemütliches Café, um eine Kleinigkeit zu essen. Leider versteht die Kellnerin statt der gewünschten "two Coke", dass wir das Essen "to go" wünschen und serviert uns unsere Brote auf Papptellern mit Frischhaltefolie. :D



Nach dem Imbiss geht es, wie es sich für unseren Badeurlaub gehört, ins örtliche Schwimmbad. Erstmal ein paar Bahnen ziehen (ohne Schwimmbrille keine gute Idee), um das Bewegungsdefizit der letzten Tage auszugleichen. Dann zur Entspannung wieder in den Hotpot. Beim rausgehen wird mir wieder schwarz vor Augen und ich taumel ein bißchen ums Becken rum. Muss ein lustiger Anblick gewesen sein!
Abends sitzen wir bei Regen im Vorzelt, essen Reis mit Bohnen und gehen wieder früh schlafen. Ein entspannter Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen