Donnerstag, 23. August 2012

Reisetagebuch Island, Tag 9 – 22.07.2012

Ich bin 30! Es regnet wie aus Eimern und ständig trudeln Glückwünsche ein, auch zum perfekten Geburtstagswetter (in Deutschland). Wir frühstücken unter dem Vordach der Rezeption. Mein kleiner Schokoriegel-Geburtstagskuchen erzeugt Aufmerksamkeit und eine Horde multinationaler Camper singt mir ein Ständchen. Toll! 

Hier sehen selbst die Hydranten freundlich aus

Damit wir morgen früh nicht planlos im Auto sitzen, stecken wir heute kurz ein paar Ziele unserer Tour ab, bevor wir wiedermal in die Stadt gehen. Eigentlich wollen wir mit Martin, Anna und Kirsten zum Flohmarkt, allerdings verlieren wir die drei, finden den Markt nicht und gehen deshalb bei Habibi Falafel essen. Toller Laden, tollstes Essen!



Dann besuchen wir die Hallgrímskirkja, größte Kirche Islands und zweithöchstes Gebäude des Landes. Sehr beeindruckendes Bauwerk, ich habe noch nie so eine „cleane“ Kirche gesehen! Die Aussichtsplattform soll auch toll sein. Klar, zweithöchstes Gebäude und so… An dieser Stelle sind wir etwas böse und schummeln uns einfach in den Aufzug, statt die 600 Kronen (ca. 4 Euro pro Person) zu bezahlen. Oben dann tatsächlich ein toller Ausblick auf die Stadt – und wir bekommen direkt die Rechnung für unsere Zechprellerei serviert. Völlig unvermittelt fängt die Glocke an zu schlagen, während wir direkt darunter stehen. Uns klingeln die Ohren! 

Kleines, buntes Reykjavik

Auf dem Rückweg treffen wir die anderen drei wieder. Am Platz setzen wir uns regensicher wieder unter das Dach und kochen gemeinsam. Ein Schweizer und 3 Österreicher gesellen sich noch zu uns und wir quatschen eine Weile. Es ist richtig gemütlich, in großer Runde um den Tisch zu sitzen, in der Mitte brodeln die Kocher, jeder steuert eine Kleinigkeit zum Essen dazu und man tauscht spannende Geschichten aus. Ein toller Geburtstag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen