Mittwoch, 12. September 2012

Was geht in Castrop?


Wie Gesa schon ganz richtig feststellte, gehört Castrop zu den am meisten unterschätzten Städten im Pott. Ich gebe zu: auch ich hatte Vorurteile, als die Idee aufkam, nach Castrop-Rauxel zu ziehen. Aber wie das meistens so ist mit Vorurteilen: sie beruhen auf Unwissen.

Schön is' ja schon

Als wir uns im Dezember dann mal auf eine Tour entlang etlicher Wohnungsanzeigen machten, konnten die dargebotenen Unterkünfte von außen nicht wirklich überzeugen, aber einige Gegenden der Stadt dafür dann doch. Und als wir dann vor dem Haus und in unserer zukünftigen Wohnung standen, war sowieso alles entschieden. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.
 
Jedenfalls – um das Geschwafel jetzt mal zu beenden – werde ich hier in Zukunft mal über die ein oder andere Veranstaltung in Castrop berichten, ein paar Hotspots ausfindig machen und überhaupt versuchen, meine neue Stadt besser kennen zu lernen. Denn zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich in den letzten Monaten mehr in den umliegenden Städten gekehrt habe statt vor der eigenen Haustür.

Menschenmassen strömen uns entgegen

Wie auch immer, los geht’s. Vergangenen Freitag fand in der Altstadt von Castrop-Rauxel wieder das Nightshopping statt. Fast alle Geschäfte hatten bis Mitternacht geöffnet und boten neben ihrer üblichen Auslage auch Besonderheiten an. Besonders abgesehen hatten wir es natürlich auf die Geschäfte, in denen es lecker was zu schnabulieren gab.

Homme brulée

..zwo, drei, vier...
Das Rahmenprogramm war auch sehr unterhaltsam: neben dem Feuerspucker begeisterten mich vorallem die grazilen Damen und Herren auf der Marktplatzbühne, die im Takt der Partymusik ihre Sportgeräte malträtierten. Ein großer Spaß.

Die wunderschöne Leselust



Richtig lange hielten wir uns in unserem Lieblingsbuchladen Leselust auf. Nicht nur, weil wir mit der Inhaberin inzwischen per du sind – der Laden hat einfach eine tolle Atmosphäre, nettes Personal, ganz flinke Lieferzeiten, eine breite Auswahl und (man denke an den Grund unseres Ausfluges) das beste Essen des Abends. Mjami! Im Tausch haben wir uns dann fototechnisch ins Zeug gelegt und der netten Martina Maeder ein paar Bilder geknipst.

Weltbeste Gazpacho und lecker Käsespieße

Schön, aber ohne Fotobeweise war auch das, war vor dem Trödelladen auf dem Rückweg abging. Der Besitzer hatte eine Jukebox vor den Laden gestellt, auf dem Bürgersteig standen ein paar nette Sachen zum Verkauf und mittendrin tanzten er und seine Freunde zu Oldies aus der Box.

Dazu mediterrane Temperaturen und am Ende ein voller Bauch – ein toller Abend in einer schönen Stadt!

Kommentare:

  1. Ich liebe diesen kleinen Buchladen. Habe ihn bei meinem letzten Besuch in Castrop auch entdeckt. Einfach toll. Leider wohne ich für diesen Ladne zu weit weg ;o)
    Falls du Theater magst, dann empfehle ich dir die Aufführungen der StageArt2002. Hier gab es einen Artikel mit Terminen in der WAZ dazu (http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/farbe-und-musik-stehen-im-mittelpunkt-id7093135.html?fb_action_ids=442032425846865&fb_action_types=og.recommends&fb_source=message&action_object_map={%22442032425846865%22%3A119709011509512}&action_type_map={%22442032425846865%22%3A%22og.recommends%22}&action_ref_map=[])

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen, entschuldige bitte die späte Antwort. Danke für den Linktipp, das schau ich mir auf jeden Fall mal an! Die Leselust organisiert auch immer mal wieder Lesungen und Vorträge, vielleicht sieht man sich da ja mal, wenn es die Anreise wert ist? ;) http://www.castroper-leselust.de

      Löschen