Mittwoch, 31. Oktober 2012

Zürich! St. Gallen! Luzern!

Zapperlot! Jetzt ist mir in den letzten Tagen doch glatt das Leben zwischen meine Einträge gesprungen. Kein Platz für ausschweifende Schweiz-Berichte, dabei war es doch toll. So toll!

Bevor ich nun mein Haupt für einige wenige Stunden auf mein Kissen bette, bevor es dann in tiefer Nacht an die 10-Stunden-Fahrt nach Wien geht (dieses Globetrotter-Leben, es ist kein leichtes, ich sag es euch!), lasse ich euch hier nun wenigstens ein paar Bilder da. Drei Städte in vier Tagen, das alles total ungeplant, aber umso besser.

Los gings mit Zürich. Ankommen, über die hohen Preise für schnell-mal-was-zu-beißen wundern, bis zum nächsten Supermarkt hungern, dann endlich total überteuerte Plunderteilchen. Ein Frühstsück ganz nach meinem Gusto!

Dann Stadt gucken. Zürich ist für mich so das Düsseldorf der Schweiz, ziemlich schicki-micki an manchen Stellen. Statt Rhein gibts den See, bergiger ist es auch, aber trotzdem. Wenn man von den Pradamenschen mal absieht, gibt es aber auch sehr viel schönes zu entdecken.

Einen tollen Flohmarkt. Beste heiße Schokolade bei Sprüngli. Den schönsten Tisch der Welt bei Walter. Den Containerstapel namens Freitag-Store (toll!). Vergleichsweise günstige und pünktliche Bahnen. Ein Schokoregal zum glücklich werden. Einen Zoo mit Gorillababys. GORILLABABYS!!

Morgens, halb 11 in Zürich. Endlich. Essen.

Compared to what?

Mittagessen, finanziell vertretbar.

Bevorzugte Wanddekoration

Tolle Fenster im Grossmünster

Ich versuche mit als Cecilia Giméne




Dann St. Gallen. Hier heißt der See Bodensee und wenn man sich oben auf den Hügel stellt, kann man nach Deutschland rüber winken. St. Gallen ist sonntags sehr ruhig, zumindest im Zentrum. Super schöne Stiftskirche, bunte  St. Laurenzen Kirche mit der beklopptesten Erklärung für bunte Dachpfannen, die ich jemals gehört hab (Wieso hat die Kirche ein buntes Dach? - Damit es nicht rein regnet! Logisch...). Sehr aufwändig geschnitzte Erker an den Häusern, dort habe ich sogar unsere Angela Merkel mit Spitzbusen entdeckt. Jahrmarkt war auch und Messe obendrein, in die Richtung wurde es dann sehr voll, haben wir uns verkniffen. Aber das Messebähnli musste aufs Foto.



Zu viel Kultur macht müde

Der Regenschutz in voller Pracht


Obstauslage. Frischeregal.

Unsere Kanzlerin trägt Pushup


Kurz vor Schluß dann noch ein Tag in Luzern. Wieder mit einem See, diesmal der Vierwaldstätter. Allerschönstes Wetter mit Sonne, glitzerndem Wasser und schneebedeckten Bergen. Kitschiger geht kaum! Dementsprechend glückliche Menschen all überall und ein schlafender Löwe am Gletscherpark. Und verzweifelte Anzugträger, die gefrässigen Schwänen nichts von ihrem Mittagessen abgeben wollten. Eine tolle Stadt. Ein toller Kurzurlaub!

Kapellbrücke

...the lion sleeps tonight...

Rätselhafte Nachrichten am Gletscherpark

Die volle Schweizidylle


Happy People I

Happy People II

Nicht ganz so happy people

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen