Dienstag, 5. Februar 2013

Sonntags gibts Pudding

Jetzt hab ich ja ein sportlich ziemlich ambitioniertes Jahr vor mir. Um mich auf den großen Lauf im Mai möglichst abwechslungsreich vorzubereiten, schaue ich neben Fitnessstudio und Laufstrecke (die mich, ich bin ehrlich, länger nicht gesehen hat) gerne auch noch nach links und rechts, was denn da noch so spaßiges zu machen ist.

In der Kletterhalle Bergwerk in Dortmund war ich ja bereits im Oktober schon. Damals zum bouldern. Jetzt wollte ich aber gerne auch mal das Klettern mit Sicherungsseil und in größeren Höhen ausprobieren und startete daher bei den Blogowskis einen Aufruf, ob sich nicht jemand fände, der mich bei diesem Vorhaben unterstützen würde.

Miss James ließ sich nicht lange bitten, und so ging es dann am vergangenen Sonntag Nachmittag zum Schnupperklettern. Zu schnuppern gab es höchstens die Ausdünstungen der vielen anderen Menschen, ansonsten strengten wir eher Arme und Beine an, als unsere Nasen.

Das man sich mit Kindern nicht messen darf, stellten wir sehr schnell fest, als das jüngste Mitglied unserer Gruppe in null komma nix die Wände hoch kletterte. Aber auch wir "Großen" stellten uns für's erste Mal gut an und machten schnell Bekanntschaft mit unseren Muskeln. Gestatten: Armpudding. Der wurde mir bald zum Verhängnis, denn während mir die Höhe wenig ausmachte, wollten die Arme irgendwann einfach nicht mehr weiter.

Aber egal: man wächst an seinen Aufgaben (und die Muckis gleich mit). Und deshalb geht es in wenigen Tagen, wenn der Muskelkater sich gelegt hat, wir uns wieder bewegen können und die Erinnerung an die Schmerzen verblasst ist, zum Sicherungskurs. Auf dass wir uns in Zukunft öfter mal zum klettern treffen. Ich freu mich drauf!

1 Kommentar:

  1. Das war toll! Und heute tut der Muskelkater noch mehr weh als gestern :D

    AntwortenLöschen